Synergie statt Konkurrenz!

Das war das Fazit des Kitalabors am 7.7.2017 im Impact Hub Munich. Die kleine, feine Runde aus 11 Teilnehmerinnen und 1 Teilnehmer bestand hauptsächlich aus Pädagogen in Leitungspositionen und Trägervertretern.

Neben dem omnipräsenten Thema Recruiting und Mitarbeiterbindung wurden in 2 Workshops die Themen Professionalisierung – Vernetzung und Kooperation von Ausbildung und Praxiseinrichtungen, sowie das Thema Rollenwechsel im Kitaalltag – heute Betreuungskraft in der Gruppe morgen Hausleitung - angerissen.

In anregendem Austausch in kreativer Atmosphäre wurden am „runden Tisch“ Zukunftsvisionen geschmiedet, wie es mit der Community weitergehen könnte und was die kurzfristigen und mittelfristigen Ziele sein könnten. Es entstanden Ideen wie regelmäßige „Stammtische“ ebenso wie Mentorenprogramme für neue Kitaleitungen.

Einig waren sich alle darin, dass ein „Konkurrenzdenken“ unter den Trägern weniger weit führt als eine Zusammenarbeit und das Nutzen von Synergien. Nach dem Motto „gemeinsam sind wir handlungsfähiger“ konnten sich die Teilnehmer vorstellen, mit gemeinsamen Kräften beispielsweise eine Bildungs- und Recruitingmesse für die Kitabranche auf die Beine zu stellen. Auch im Zusammenhang mit dem heiß umkämpften Bewerbermarkt schienen Synergien auf einmal möglich. So sprach ein Träger den Fall an, dass er gute Bewerber manchmal ablehnen müsse, weil keine passende Stelle frei sei oder dieser nicht ins Team passe. Warum also den guten Bewerber einfach ziehen lassen anstatt ihn an einen anderen guten Träger empfehlen und so eine Kultur des „Gebens und Nehmens“ ins Leben rufen. Denn wer gibt, der wird mit Sicherheit auch wieder etwas zurückbekommen.